Sonntag, 20. Mai 2018

Seekopf Runde

"Besinnliche Wanderstunden im Randbereich des Dunkelsteinerwaldes" sagt der Rother Wanderführer Wachau.

Von Oberkienstock geht es über den Meurersteig auf den Seekopf.


Beim Aufstieg ist uns jemand entgegen gekommen und der Gatte hat ruft ihm noch nach "Bist du der Robert?" Er war es! Robert Rosenkranz, DER Wanderer schlechthin. Auf seiner Homepage finden sich soviele gut bebilderte Tourenberichte, dass die Seite immer eine erste Anlaufstelle bei Tourenplanungen ist. Was für ein Erlebnis! :-)


Auf der Seekopfwarte war wie immer nur der Gatte, ich habe unten gewartet. Über den Rührsdorfer See (ein Feuchtbiotop) geht es weiter durch den Wald bis zum Kreuzberg.


Dann führt der Weg runter ins Kupfertal, da geht es immer am murmelnden Bach entlang.


Man kommt dann in Bacharnsdorf heraus und muss das letzte Stück ...


... entlang der Donau bzw. am Donauradweg zurückgehen.


Nette Runde, aber eher wenige Highlights.


Samstag, 19. Mai 2018

Wir brauen Bier - Summer Ale

"Ein sonnengelber und erfrischend herber Sommergenuss mit dem unvergleichlich citrischen Cascadearoma" das verspricht das Rezept auf Maische Malz und mehr. Das klingt doch wirklich nach Sommerbier!

Pale Ale, Münchner und Pilsner Malz haben wir wieder am Vortag geschrotet.


Der Maischplan sieht unterschiedliche Rasten vor.


Nach dem Abläutern kommt auch schon der erste Hopfen (Cascade) in den Kochtopf.


Ein Blick auf unsere Läuterstation: Links der Läutereimer, aus dem direkt in den Einkocher unten abgeläutert wird. Rechts steht der Nachgusseimer.


20 Minuten nach Kochbeginn folgt der Magnum Hopfen und am Ende kommt noch mal ein Cascade Hopfen in den Topf.


Die Würze hat eine tolle Farbe und wir haben die Stammwürze sogar etwas übertroffen.


Heute haben wir zum ersten Mal unseren neuen Würzekühler - den David - verwendet. Der hat uns die Würze in ca. einer halben Stunde auf 24 Grad runtergekühlt.


Die restlichen Grade hat dann der Gärkühlschrank erledigt und wir konnten erstmals die Hefe noch am selben Tag in den Gäreimer geben.


Alles an einem Tag erledigt, auch nicht schlecht! So können wir uns in der Früh schon auf den Blick in den Gäreimer freuen, wo die Hefe hoffentlich schon fleißig arbeitet.

Donnerstag, 17. Mai 2018

Kluftinger

von Volker Klüpfel und Michael Kobr.

https://amzn.to/2LcsOlx

Netter Krimi mit komischem Ende.

Samstag, 12. Mai 2018

Die Unzertrennlichen

von Lilian Faschinger.

https://amzn.to/2KYDFQ7

Das Buch beginnt soo gut und ist am Ende eigentlich NUR schlecht.

Freitag, 11. Mai 2018

Zwiebelkuchen

Für den Topfen-Öl-Teig:
250 g Magertopfen, 10 EL Olivenöl, 400 g Mehl, 2 Eier, 2 TL Backpulver, 1 TL Salz, Butter zum Einfetten

Für den Belag:
1 kg rote Zwiebeln, 4 Eier, 200 g Sauerrahm, 100 ml Milch, 125 g Räucherspeck, 1 Prise(n) Muskatnuss, Pfeffer

Für den Teig alle Zutaten mit einem Handmixer (mit Knethaken) zu einem glatten Teig kneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen nochmals durchkneten und ausrollen. Tiefes Backblech mit Butter einfetten und mit dem Teig auslegen.


Backofen auf 200 Grad O/U vorheizen.


Für die Füllung Zwiebeln schälen, halbieren und in Halbmonde schneiden. Speck fein würfeln. Eier mit Milch und Sauerrahm verquirlen. Speck und Zwiebeln untermengen und mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.


Füllung auf dem Teig verteilen. Im heißen Ofen 30-35 Minuten backen.


Quelle: springlane


Schmeckt lauwarm gut. Die halbe oder dreiviertel Menge Zwiebel würde allerdings auch reichen.
 

Donnerstag, 10. Mai 2018

Wir brauen Bier - Black IPA

Unser 24. Bier:

Black IPA



Was für eine geile Kombi: ein starkes, hopfenbetontes IPA mit einer ordentlichen Ladung Röstmalz, die für eine pechschwarze Farbe und kräftigen Röstgeschmack sorgt.

Mit 7% Vol. und 80 IBU ist es schon eine ordentlich starke Hopfenbombe. Der Schaum ist feinporig und cremig. Die Geschmack hält alles was der Geruch verspricht.

Wir sind überrascht, dass es nach nur 3 Wochen Kaltreifung schon so ausgewogen schmeckt.


Dieses Bier wird garantiert noch einmal gebraut! :-)

Mittwoch, 9. Mai 2018

Vegetarische Schnecken

1 P. Blätterteig, 1 P. Kräuteraufstrich, Pesto nach Wahl


Blätterteig entrollen und mit Aufstrich und Pesto bestreichen. Einrollen und in Scheiben schneiden.


Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Heißluft 20 Minuten backen.


Sehr gut!